Blog Beiträge

360 Grad Video – 4 gute Gründe für den Hype

360 Grad Video – 4 gute Gründe für den Hype

Medien, News & Trends

In der Medienbranche gibt es gewisse Indikatoren dafür, dass ein Hype kurz bevorsteht. Wenn also eine Videoplattform wie Youtube ein neues, interaktives Modul in seine Systeme integriert, dann kann man getrost davon ausgehen, dass ebendieses bald für eine kleinen medialen Sturm im Wasserglas sorgt.

Seit 2015 können interaktive 360-Grad-Videos bei Youtube ohne weiteres hochgeladen und bewundert werden.

Und alles, was Sie dafür benötigen, ist ein Browser oder die Youtube-App auf Ihrem Android-Smartphone (warum iPhone- und iOS-Nutzer ohne zusätzlichen Aufwand in die Röhre gucken, erfahren Sie weiter unten). Ein Trend, der bereits in der Consumerwelt angekommen ist und namhafte Hersteller wie Samsung, 360Fly oder Ricoh (Theta) dazu bewogen hat, ihr Sortiment an leicht bedienbaren Digitalkameras zu erweitern – zu bezahlbaren Preisen. Klare Favoriten hierbei sind natürlich Action-Kameras, die hart im Nehmen sind und uns unsportlichen Bürostuhlrennfahrern einen vollkommen neuen Blickwinkel in die sportliche Welt da draußen eröffnen. Doch handelt es sich hierbei nur um einen kurzlebigen Trend oder wird sich dieses System wirklich am Markt behaupten? Hier nun vier gute Gründe, warum wir in Zukunft noch mehr vom interaktiven 360-Grad-Video erwarten dürfen und Sie sich nicht wundern sollten, wenn Passanten sich bald wild vor Ihnen im Kreis drehen.

Aus Spaß …

„Mitten drin statt nur dabei“ – so lautete mal der markige Werbespruch des Senders DSF im Jahr 2000. Und genau das können Sie von der neuen Technik erwarten – das absolute interaktive Erlebnis! Sie wollten schon immer mal in einem Crashcar sitzen? Oder im Cockpit eines Kampfjets? Wie wäre es, mit den wirklich coolen Jungs mal ’ne Runde surfen zu gehen auf Tahiti? Kein Problem! Wenn Sie grade vor dem Rechner sitzen, einfach mit der Maus im Video nach belieben navigieren (klick & go). Sollten sie hingegen mit einem mobilen Endgerät unseren neuen Blog besuchen, bewegen Sie dieses einfach nach belieben hin und her, sofern Sie den Link über Ihre Youtube – App abspielen.

Dies sind nur einige Beispiele der Anwendungsmöglichkeiten. Und wer einen Blick hinter die Videoproduktion von Samsung werfen möchte: Hier geht es zum Making-of–Film.

Wird ernst!

Normalerweise sollte kein anständiger Autor laut hinausposaunen, dass er diese komische Tageszeitung mit den vier großen Buchstaben auch nur ansieht, aber in diesem Fall muss es leider sein. Ein weiteres Anwendungsgebiet einer 360-Grad-Kamera ist tatsächlich die Reportage.Die BILD-Reporter Paul Ronzheimer und Claas Weinmann nutzen die neue Spezialkamera, um den Zuschauer mit an „die gefährlichste Front der Welt“ zu nehmen. Den moralischen Aspekt dieser Dokumentation sowie deren Gehalt lassen wir jetzt mal getrost außen vor. Aber die Tatsache, mittels einer Halterung für sechs bis zehn GoPro-Kameras in die Tagespolitik eintauchen zu können, ist von enormer Signalwirkung. 360-Grad-Video-Dokumentationen und Reportagen können vom Zuschauer noch intensiver erlebt werden.

360-Grad-Video
Quelle: bild.de

Kommerzielle Nutzung

Wo neue Systeme auf den Markt kommen, ist deren kommerzielle Nutzung natürlich nicht weit. Die Marketingabteilung rund um Star Wars war bereits fleißig und gönnte mir als eingefleischtem Fan den Genuss eines Flugs durch eine der Szenen aus dem neuen „Das Erwachen der Macht“ – und das sogar in 4k! Spielehersteller haben ebenfalls das Potenzial erkannt und so kommen Anhänger von Clash of Clans mal in die erfreuliche Lage, wirklich in die virtuelle Welt eintauchen zu können und dem Riesen und allen anderen Protagonisten vis-a-vis gegenüberzustehen. Bei den beiden zuletzt verlinkten Videos handelt es sich natürlich um rein virtuelle Produktionen, dennoch zeigen sie eindrucksvoll wie umfangreich die neue Funktion von Youtube genutzt wird.

Sportartikelhersteller stehen natürlich weit oben auf der Liste der potenziellen Auftraggeber für 360-Grad-Filmproduktionen. Ihr Sortiment bietet das meiste „Erleben“ – aber auch in anderen Branchen ist eine ganze Bandbreite von Anwendungsmöglichkeiten vorhanden. Hochwertige Immobilien werden begehbar, Events noch greifbarer. Bleibt abzuwarten, wann die erste „Liveübertragung“ zustande kommt, mit der Möglichkeit, an verschiedene Standorte zu wechseln, um das Geschehen vielleicht mitten auf der Bühne eines Rockkonzerts zu erleben.

Läuft hervorragend auf mobilen Endgeräten, außer …

Da hat Alphabet (Google) tatsächlich einmal die Nase vorn. Um ein 360-Grad-Video ansehen zu können, muss auf Ihrem Computer die aktuelle Version von Chrome, Opera, Firefox oder Internet Explorer installiert sein. Verwendet man ein Mobilgerät, so benötigt dies die aktuelle Version der Youtube-App. Bei allen Smartphones, die Android verwenden, ist diese bereits vorinstalliert, iPhone-Besitzer müssen erst in den App Store und sich diese herunterladen. Safari unterstützt die Wiedergabe kategorisch nicht.

Virtual-Reality-Systeme für Smartphones wie z. B. die VR Brille von PEARL oder „Oculus Rift“ unterstützen das neue Videoformat und sind eine hervorragende Ergänzung (und werden vermutlich die mageren Verkaufszahlen für den neuen Besitzer Facebook bald in die Höhe schnellen lassen). Aber auch ohne ein Head-Mounted-Display sind die Filme ein Genuss, denn durch die in den meisten mobilen Endgeräten verbauten Gyrosensoren können Sie sich durch das Herumschwenken auch so im Film umsehen und navigieren – aber achten Sie dabei bitte auf Ihr Umfeld und Ihr Inventar, dieses könnte sonst in Mitleidenschaft gezogen werden.

 

360-Grad-Video
Quelle: Bild.de

360 Grad Video – Fazit

Ein Hype, der wirklich ernst zu nehmen ist und noch nicht alle Bereiche erfasst hat. So sucht man momentan noch vergebens nach dem ersten 360-Grad-Imagefilm oder Recruiting-Video. Aber so schnell die technische Entwicklung der Kameras und der dazu passenden Software voranschreitet, werden auch diese bewegenden Videoformate bald nachziehen. Persönlich kann ich es kaum erwarten, die ersten Konzepte, Drehbücher und Storyboards für interaktive 360-Grad-Videoproduktionen zu erarbeiten. Die Herausforderungen an die Dreharbeiten sind immens, da in allen Produktionsbereichen neue Wege beschritten werden müssen. Die Fronten „vor“ und „hinter“ der Kamera werden aufgebrochen und fordern neue Konzepte in der Umsetzung. Und wenn wir noch weiter in die nahe Zukunft blicken, sehen wir dort hervorragendes Potenzial für Onlineshops, ihre Produkte „erlebbar“ zu machen. Händler vor Ort können ihren Store zur interaktiven Einkaufsmeile ausbauen … und …. und … und.

 

Über den Autor

Thorsten Güttes
Senior Art Director / DOP - Thorsten Güttes besitzt Leidenschaft, Kreativität und die Möglichkeit mit Menschen umzugehen, die normalerweise nicht vor der Kamera stehen. Gelernter Fotograf aus Coesfeld, Autodidakt im Bereich Mediengestaltung und Filmproduktion mit langjähriger Erfahrung (fotografiert & filmt bereits seid 1986).

2 Kommentare

  1. Georg Renken
    9. Februar 2016 at 14:26
    Antworten

    Hallo Thorsten, Du sucht ein Beispiel für ein 360° Recruiting Video:
    Friseur Haar bis Z sucht Friseurgehilfen: https://youtu.be/sJiYI4vi5UM

  2. commerce4
    commerce4
    9. Februar 2016 at 23:04
    Antworten

    Hallo Georg. Gutes Selbstmarketing:-) Es ist aber in der Tat eine gute Idee und vor allem ein echtes 360-Grad-Video. Vielleicht etwas schade, dass Benedikt ein bißchen wie die Fußballjungs-Mauer beim Elfmeterschießen steht.

kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *